• Aktuelles

Künstler:innenverbände zum Auftakt der Auswertung der NEUSTART KULTUR–Förderung bei der Stiftung Kunstfonds


Statement 

Die Stiftung Kunstfonds ist und bleibt die wichtigste Institution zur Vergabe von Fördermitteln des Bundes an Bildende Künstler:innen. Wir, die bundesweit agierenden und vernetzten Künstler:innenverbände – der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK Bundesverband), der Deutsche Künstlerbund, die Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden (GEDOK) und das Internationales Künstlergremium (IKG) –, unterstützen und gestalten diese Kunstförderung seit Gründung der Stiftung in den Gremien des Kunstfonds wesentlich mit. 

Die Stiftung ist ihrer Satzung verpflichtet. In deren Sinne fördert sie „künstlerisches Schaffen und die Entwicklung künstlerischer Initiativen, soweit diese für die deutsche Kulturentwicklung insgesamt von Bedeutung sind. Sie fördert gleichzeitig das Bemühen, zeitgenössische Kunst weiteren Bevölkerungskreisen zu vermitteln. Gefördert werden einzelne Künstler:innen ebenso wie Modellvorhaben mit gesamtstaatlicher Bedeutung.“  

Die Vergabepraxis des Kunstfonds, in der in einem mehrstufigen Verfahren Jurys, die von den Verbänden paritätisch besetzt wurden, die geförderten künstlerischen Positionen auswählen, hat sich grundsätzlich auch während der Corona-Pandemie bewährt. Die Künstler:innenverbände rufen hier auch in Erinnerung, unter welchem Hochdruck und in welch kurzen Zeiträumen alle NEUSTART KULTUR-Programmlinien, so auch die der Stiftung Kunstfonds, entwickelt und umgesetzt werden mussten.  

An dieser Stelle sei noch einmal den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturstaatsministerin a. D. Monika Grütters und Kulturstaatsministerin Claudia Roth, für die Bereitstellung der Fördermittel herzlich gedankt.

Ebenso herzlich danken wir allen Beteiligten in der Stiftung Kunstfonds – dem Vorstand, dem Stiftungsrat, dem Kuratorium, den Jurorinnen und Juroren und vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Nur mit dem großen persönlichen Engagement jedes und jeder Einzelnen konnten die Programme aufgelegt und administriert werden. 

Mit fast 76 Mio. Euro finanzierte die Stiftung Kunstfonds 5.198 Stipendien und 1.131 Projekte bzw. Plattformen. Diese Förderungen haben die beruflichen Einschränkungen durch die Pandemie für viele Bildende Künstler:innen abgefedert. 

Die Stiftung Kunstfonds wird in den kommenden Monaten die NEUSTART KULTUR-Förderprogramme detailliert und professionell evaluieren. Wenn die Ergebnisse dieser Evaluation vorliegen, gilt es, diese gründlich auszuwerten, kritische Fragen zu beantworten, Schlussfolgerungen für die zukünftige Förderpraxis der Stiftung zu ziehen und dazu einen öffentlichen, sachlichen Austausch mit Akteur:innen der Bildenden Kunst zu suchen. 

  • Bundverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK Bundesverband)
  • Deutscher Künstlerbund
  • Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden (GEDOK)
  • Internationales Künstlergremium (IKG) 

Das Statement zum DOWNLOAD.

Aktuelle Meldungen
  • NEUSTART KULTUR-Sonderförderprogramme der Stiftung Kunstfonds enden

    Die noch bis Mitte 2023 laufenden letzten Programme „NEUSTARTplus-Stipendium“ und „NEUSTARTplus Plattformen der bildenden Kunst“ haben Pilotcharakter und setzen Akzente für die Post-Coronazeit. Sie ermöglichen den Geförderten einen…

  • „Maya Schweizer. Even Closer“

    Ausstellung der HAP Grieshaber-Preisträgerin der VG Bild-Kunst 2022 eröffnet am 18. Januar 2023 im Deutschen Künstlerbund in Berlin. Experimentelle Videokunst, Soundcollagen, Stickereien oder raumgreifende Installationen: Das Werk der…

  • REMINDER: Ausschreibung Kalinowski-Preis 2023

    Der Düsseldorfer Bildhauer und Grafiker Horst Egon Kalinowski (1924-2013) gründete noch zu seinen Lebzeiten im Jahr 2011 die „Nachlass-Stiftung Professor Horst Egon Kalinowski“. Die treuhänderisch von der Stiftung Kunstfonds verwaltete…