26. November 2018

AUSSTELLUNG: Sergio Zevallos "Neue Reise in die Aequinoctial-Gegenden"
HAP-Grieshaber-Preis der VG Bild-Kunst 2018

Der Deutsche Künstlerbund präsentiert das zeichnerische Werk von Sergio Zevallos, Preisträger 2018 des von der Stiftung Kunstfonds vergebenen »HAP-Grieshaber-Preis der VG Bild-Kunst«.

Eröffnung: Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19 Uhr im Deutscher Künstlerbund – Projektraum, Markgrafenstr. 67, 10969 Berlin

Titelgebend für die Ausstellung des 1962 in Lima geborenen und in Berlin lebenden Künstlers ist Alexander von Humboldts Reisebericht aus Mittel- und Südamerika, der sich als wissenschaftliche Annäherung an das geopolitische Territorium versteht. Zugleich gibt er Auskunft über Projektionen auf die sogenannte »Neue Welt« aus einer westlichen, weißen und männlichen Perspektive. Seit den frühen 1980er Jahren thematisiert Sergio Zevallos, Teilnehmer der »documenta 14«, auch in Performances, ...


5. November 2018

WIE MACHT MAN WIR? - Ausstellung von acht ehemaligen Studierenden der Malklasse von Ludger Gerdes an der Muthesius Kunsthochschule, Kiel

mit Werken von Johanna Broziat, Daniel Hörner, Lennart Holzborn, Marlies Kuhn, Ju Hyun Lee, Maike Mastaglio, Benjamin Mastaglio, Philipp Röhe Hansen Schlichting und Ludger Gerdes

Eröffnung: Freitag, 16. November 2018, 18 Uhr im Künstlerarchiv, Auf der Insel 1, Brauweiler

 „Wie macht man wir?“ ist die zentrale Frage in einem Entwurf von Ludger Gerdes (1954-2008) für ein Wandbild am Campus der FH Kiel aus dem Jahr 1994. Gerdes fragt mit der Kernzeile nach einer Anleitung, eine mit dem Wort „Wir“ umschriebene Gemeinschaft selbst mitzugestalten. Ergänzt durch die Schriftzeile „Wie braucht man wir?“ stellen sich Fragen nach Vorhandensein und Notwendigkeit einer solchen Gemeinschaft – eine Frage, die heute gesellschaftspolitisch aktueller denn je erscheint. In ...


2. November 2018

AUSSCHREIBUNG – Werkverzeichnung in 2019 für bildende Künstlerinnen und Künstler

Dauerhaft in Deutschland lebende bildende Künstler/innen bzw. deren Rechtsnachfolger/innen oder Mitglieder der VG Bild-Kunst/ BG I können eine finanzielle Unterstützung zur Erarbeitung von Werkverzeichnissen bis maximal 30.000 Euro beantragen.

Voraussetzung für eine Förderung ist die verbindliche Nennung des Bearbeiters/ der Bearbeiterin. Druckkosten werden nicht gefördert. BITTE BEACHTEN: Für die Programme A1, A2, A4 und B5 kann insgesamt nur ein Antrag alle zwei Jahre gestellt werden. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019. Die Online-Anträge müssen bis zu diesem Termin eingereicht sein, analoge Dokumentationsmaterialien zwei Wochen später in der Geschäftsstelle der Stiftung Kunstfonds in Bonn vorliegen. Die Jury wird ...


2. November 2018

AUSSCHREIBUNG – KALINOWSKI-PREIS

der Nachlass-Stiftung Prof. Horst Egon Kalinowski

Horst Egon Kalinowski (1924-2013), Düsseldorfer Bildhauer und Grafiker, gründete noch zu Lebzeiten im Jahr 2011 die „Nachlass-Stiftung Professor Horst Egon Kalinowski“. Die treuhänderisch von der Stiftung Kunstfonds verwaltete Nachlass-Stiftung hat den Zweck, das Oeuvre Kalinowskis zu bewahren und öffentlich zugänglich zu machen. Die Werke Kalinowskis stehen für Ausstellungen und wissenschaftliche Forschungen zur Verfügung. Darüber hinaus hat Kalinowski in seinem Testament verfügt, dass seine ...


1. November 2018

Masterarbeit zu Ludger Gerdes‘ frühen Wandbildern an der Brüsseler LUCA-School of Arts

Yoel Pytowski, der an der LUCA-School of Arts zum Künstler ausgebildet wurde, untersucht die Entwicklung der frühen Wandbilder von Ludger Gerdes.

Die von Stefaan Vervoort betreute Masterarbeit analysiert Gerdes‘ Motive, die Parallelität der vom Künstler geäußerten kunsttheoretischen Ideen und deren Umsetzbarkeit in Ausstellungen in der Kunstakademie und der Galerie Konrad Fischer in Düsseldorf. Pytowski zeigt den Weg von Gerdes‘ ersten Ideen bis zu seiner Einladung zur Teilnahme an der documenta 1982 auf. Nach Sichtung der Archivalien und kunsttheoretischen Skizzen und Schriften von Gerdes setzte sich Pytowski mit der Beschreibung der ...


12. Oktober 2018

AUSSCHREIBUNG – Stipendien und Projektförderung in 2019 für bildende Künstlerinnen und Künstler

Bildende Künstlerinnen und Künstler können sich bei der Stiftung Kunstfonds um ein Arbeitsstipendium (18.000 Euro) oder um einen Projektkostenzuschuss bis maximal 25.000 Euro bewerben.

Anträge können nur bildende Künstlerinnen und Künstler mit ständigem Wohnsitz in Deutschland oder Mitglieder der VG Bild-Kunst/BG I stellen. Eine Bewerbung ist alle zwei Jahre zulässig. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2018. Die Online-Anträge müssen bis zu diesem Termin eingereicht sein, analoge Dokumentationsmaterialien zwei Wochen später in der Geschäftsstelle der Stiftung Kunstfonds in Bonn vorliegen. Die Jury wird ihre Entscheidung zu Stipendien und Projektförderungen im ...


8. Oktober 2018

500.000 Euro für zeitgenössische bildende Kunst
Stiftung Kunstfonds fördert Ausstellungen, Publikationen und Künstlerkataloge

Die Jury der Stiftung Kunstfonds hat am 23. September 2018 rund eine halbe Million Euro für Ausstellungen, Publikationen und Künstlerkataloge zur zeitgenössischen bildenden Kunst in Deutschland vergeben. Die im Vergleich zum Vorjahr deutlich höhere Förderung wurde möglich durch die im Juni vom Deutschen Bundestag beschlossene generelle Mittelaufstockung für die Stiftung Kunstfonds.

40 Künstlerinnen und Künstler, Kunstvereine, Museen, Galerien, Verlage und Initiativen erhalten für ihre Projekte jeweils einen finanziellen Zuschuss von 3.000 bis 30.000 Euro. Die Jury hat bei der Vergabe einen Schwerpunkt auf die Förderung von Erstausstellungen gelegt, da deren Bedeutung für die Entwicklung einer künstlerischen Position besonders markant ist. 334 Bewerbungen, 30% mehr als im letzten Jahr, gingen bei der Stiftung Kunstfonds ein. Die Jury, der Ina Bierstedt, Elke Gruhn, ...


5. Oktober 2018

AUSGEZEICHNET #3 – Stipendiaten der Stiftung Kunstfonds im Kunstmuseum Bonn

In der Ausstellungsreihe AUSGEZEICHNET stellt das Kunstmuseum Bonn zum dritten Mal eine von der Stiftung Kunstfonds geförderte künstlerische Position vor: Frauke Dannert.

#3 FRAUKE DANNERT 18.10.2018 - 09.12.2018   Besonders bekannt ist die Künstlerin Frauke Dannert (*1979 in Herdecke) für große Raumkunstwerke aus malerischen und collagierten Elementen. Eigens für das Kunstmuseum Bonn entwickelte sie eine ortsbezogene Installation und gestaltet damit einen der Sammlungsräume des Museums vorübergehend neu. Dannert fügt in ihren Projektionen, Wand- und Bodenarbeiten fotografische Fragmente zu komplexen Collagen zusammen. Architektonische und pflanzliche ...


5. Oktober 2018

LUDGER GERDES - Wandmalerei „Wie macht man wir?“ an der FH Kiel

Die 1994 entworfene Wandmalerei wurde 10 Jahre nach Gerdes‘ Tod auf dem Campus der Fachhochschule Kiel von Malereistudent*innen posthum ausgeführt. Die Eröffnung findet am 17. Oktober 2018 statt.

Die Frage „Wie macht man wir?“ steht im Zentrum des vielschichtigen Entwurfs von Ludger Gerdes (1954 - 2008), den er 1994 zur Umsetzung als Wandbild bei der Kieler Fachhochschule mit genauen Instruktionen zu Format und Ausführung vorlegte. In seinen Kunstwerken und Schriften beschrieb Ludger Gerdes eine der wesentlichen Aufgaben von Kunst darin, urbanen Raum zu gestalten, um Anreize für öffentliche Kommunikation zu bieten. Schlüsselwörter, Fragewörter und vermeintliche Erläuterungen ...


4. Oktober 2018

Masterarbeit diskutiert Ludger Gerdes‘ Platzgestaltung in München-Feldmoching

Yasmin Biadsi erforscht in ihrer Masterarbeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München die Platzgestaltung von Ludger Gerdes am Walter-Sedlmayr-Platz in München-Feldmoching.

Im Nachlass von Ludger Gerdes (1954–2008), der sich im Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds und im Deutschen Kunstarchiv Nürnberg befindet, gibt es zahlreiche Entwurfsunterlagen zu der 2003 durch die Stadt München beauftragten künstlerischen Gestaltung des Walter-Sedlmayr-Platzes. Seit der Umsetzung von Gerdes‘ Entwurf ist der Platz umstritten. Die Abendzeitung nannte ihn noch am 25.1.2011 „Münchens einsame Mauer“. Die Süddeutsche Zeitung beschrieb ihn am 7.5.2015 unter dem Titel „Kunstvolle ...


4. Oktober 2018

Kunstfonds-Vorstand Frank Michael Zeidler erhält Bundesverdienstorden

Am 2. Oktober 2018 wurde Frank Michael Zeidler, seit 2017 im Vorstand der Stiftung Kunstfonds, von Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Frank Michael Zeidler, freischaffender Künstler, wird für sein jahrelanges Engagement für die bildenden Künstlerinnen und Künstler geehrt. Eines seiner zentralen kulturpolitischen Anliegen ist es, das Problem der Künstlernachlässe weiter in den Focus der Wertediskussion zu rücken. So war er langjähriges Mitglied der Kommission zur Aufnahme von Künstlernachlässen in das Künstlerarchiv Brauweiler und Mitglied der Vergabekommission zur Förderung von Werkverzeichnissen, bevor er 2017 in den ...


19. September 2018

Horst Egon Kalinowskis Lederobjekte sind Thema eines Masterprojekts am CICS der TH Köln

Fanny Bartholdt erforscht in ihrer am CICS Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft an der TH Köln entstandenen Masterarbeit konservatorische Maßnahmen für bildnerische und skulpturale Leder-Kompositionen Horst Egon Kalinowskis (1924-2013).

Noch zu Lebzeiten hat Horst Egon Kalinowski zusammen mit dem Ledermuseum Offenbach eine ausführliche Handlungsanleitung zur Pflege seiner Arbeiten erstellt. Fanny Bartholdt nahm diese Anleitung aus dem Jahr 2003 als Ausgangspunkt für eine theoretische und praktische Materialuntersuchung ausgewählter Lederobjekte des Künstlers. Mit Hilfe von Mikroskopie, chemischen Materialproben und geeigneten Fototechniken analysiert sie die Techniken und Materialien, die in seinen Leberobjekten Anwendung ...