30. April 2018

AUSSCHREIBUNG: Ausstellungs- und Publikationsförderung in 2019 für Kunstvermittler und Künstlerkataloge

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018 (Online-Einreichung)

Künstlergruppen (auch projektbezogene freie Gruppen), Kunstvereine, Künstlerhäuser, Galerien, Kultureinrichtungen, Museen, Verlage und freie Kuratoren können finanzielle Zuschüsse für Ausstellungen, Projekte und Publikationen zur zeitgenössischen bildenden Kunst mit nationalem Schwerpunkt beantragen.  Die Voraussetzung für eine Förderung ist die bundesweite Bedeutung und der Modellcharakter der Projekte.Bildende Künstlerinnen und Künstler, die dauerhaft in Deutschland leben oder Mitglied ...


30. April 2018

Horst Egon Kalinowskis „Baummark“-Skulpturen. Kunstwerke für die Natur

Ausstellung bei der EnBW, Karlsruhe ab 4.5.2018

1979 schuf Horst Egon Kalinowski (1924-2013) für das Land Baden-Württemberg seine „Baummark“ Skulptur. Zunächst aufgestellt im Schlosspark in Karlsruhe, wo er eine Professur an der Akademie hatte, verwendete der Künstler dort die Überreste zweier riesiger Ulmen, die gefällt worden waren. Auf einen noch in der Erde steckenden Stumpf legte er quer den abgeschnittenen unteren Stamm der zweiten Ulme, aus deren Inneren sich eruptiv das „Baummark“ ergoss, das Kalinowski für die natürliche Umgebung ...


26. April 2018

72.000 Euro Förderung zur Werkverzeichnung von bildenden Künstlerinnen und Künstlern

Jahresförderung 2018 der Stiftung Kunstfonds gesamt 1,2 Mio. Euro

Die Jury der Stiftung Kunstfonds hat am 20. April 2018 beschlossen, die Erstellung der Werkverzeichnisse von Bert Neumann, Kristine Oßwald und Benjamin Patterson mit 72.000 Euro zu unterstützen. 63 Künstlerinnen, Künstler und Nachlässe hatten sich beworben. Der Jury gehörten an: Birgit Brenner, Dr. Eugen Blume, Asta Gröting, Birgit Hein, Martin Honert, Karin Kneffel, Norbert Radermacher und Sabine Schmidt. Das Förderprogramm zur Werkverzeichnung ergänzt die bereits im September 2017 und im ...


23. April 2018

Ana Navas erhält den Kalinowski-Preis 2018

Förderpreis der Nachlass-Stiftung Prof. Horst Egon Kalinowski zum zweiten Mal vergeben

2011 gründete Horst Egon Kalinowski, Düsseldorfer Bildhauer und Grafiker, seine Nachlass-Stiftung, die seit seinem Tod 2013 sein Oeuvre bewahrt und öffentlich zugänglich hält. Dem testamentarischen Wunsch Kalinowskis folgend, lobt die Stiftung Kunstfonds außerdem den mit 10.000 Euro dotierten Kalinowski-Preis für Absolventen der Staatlichen Kunstakademie Karlsruhe, an der Kalinowski von 1972 bis zu seiner Emeritierung 1989 lehrte, aus. Ana Navas ist die zweite Preisträgerin. Sie wurde von der ...


19. April 2018

Leihgabe Otfried Rautenbach an das Haus am Wehrsteg, Heidelberg ab 1.5.2018

Erstmals nach einer Einzelausstellung im Westfälischen Kunstverein in Münster in den 1970er Jahren und nach einer Vorstellung der Werke im Archiv für Künstlernachlässe 2013 werden ab Mai in Heidelberg, dort wo Otfried Rautenbach (1942-2016) lebte und arbeitete, seine einzigartig verdichteten Zeichnungen ausgestellt.

Im Haus am Wehrsteg, seit Beginn der 70er Jahre Künstlerhaus mit Atelier, Ausstellungsbetrieb, Gastkünstler-Programm und Jugendarbeit, spielt die ortsangebundene Arbeit schon immer eine wichtige Rolle. Insofern passen die durch den Gastkurator und Künstler Maximilian Bauer aus dem Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds ausgewählten Zeichnungen von Otfried Rautenbach für die Ausstellung Gänsehautgesellschaft wunderbar ins Programm. In der Ausstellung werden drei künstlerische Positionen vereint, ...


19. April 2018

Leihgaben an die Kath. Familienbildungsstätte im Anton-Heinen-Haus, Bergheim 21.-28.4.2018

Im Rahmen der 4. Demenzwoche im Rhein-Erft-Kreis zeigt das Anton-Heinen-Haus Werke von Jockel Heenes, Godehard Lietzow und Peter Vogt aus dem Archiv für Künstlernachlässe zum Thema der vier Element Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Jockel Heenes (1947 Langen - 2004 bei Stuttgart) verwendet in seinen Objektkästen als Malmaterial Erdpigmente, Samen und getrocknete Pflanzen und macht somit das irdische Element in seinen Werken sehr greifbar. Godehard Lietzow  (1937 Schneidemühl/Pommern - 2006 Berlin) schafft in seinen farbfrohen Arbeiten auf Papier lodernde Feuerspektakel, aus denen die Kraft der Flammen ablesbar wird. In den letzten Jahren seines Schaffens malte Peter Vogt (geb. 1944 in Prag, gest. 2013 in München) ...


12. März 2018

Förderpreis Valerie und Prof. Kurt M. Schulz-Schönhausen an Caroline Kryzecki

Der erstmals vergebene „Förderpreis Valerie und Prof. Kurt M. Schulz-Schönhausen“ würdigt eine herausragende künstlerische Leistung im Bereich Grafik oder Malerei. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und wird jährlich von der Jury der Stiftung Kunstfonds vergeben. Preisträgerin 2018 ist die Berliner Künstlerin Caroline Kryzecki, deren grafisches Oeuvre die Jury überzeugte.

Caroline Kryzecki (*1979 in Wickede/Ruhr) hat von 2003 bis 2009 an der Universität der Künste in Berlin studiert und war Meisterschülerin bei Daniel Richter und Robert Lucander. Seit 2012 schafft sie Kugelschreiberzeichnungen im Moiré-Effekt, ein optisches Phänomen, das entsteht, wenn zwei feine Raster von Linien übereinandergelegt werden und dadurch ein scheinbar grobes Raster entsteht. Farblich reduziert sie sich auf die vier klassischen Kugelschreiberfarben Schwarz, Blau, Rot und Grün. ...