• Aktuelles
  • Förderprogramm

NEUSTARTplus-Programme: Stiftung Kunstfonds vergibt 15 Mio. Euro an Künstler:innen und Plattformen der bildenden Kunst

Mit Unterstützung des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR bewilligt die Stiftung Kunstfonds 123 Projektförderungen sowie 628 Halbjahresstipendien in Höhe von je 18.000 Euro.

In der Förderlinie NEUSTARTplus setzt der Kunstfonds zwei Sonderförderprogramme um, die Pilotcharakter für die Zukunft haben: Sie sollen freischaffenden bildenden Künstler:innen bzw. analogen Plattformen der Kunstszene einen konzentrierten und nachhaltigen Neustart in 2023 ermöglichen. Die Erkenntnisse aus der Programmdurchführung werden zudem Basis für eine Neuausrichtung der regulären Kunstfonds-Förderprogramme ab 2024 sein.

NEUSTARTplus Plattformen der bildenden Kunst

Mit dem „Sonderförderprogramm NEUSTARTplus Plattformen der bildenden Kunst“ werden Orte gefördert, die zeitgenössische bildende Kunst präsentieren, vermitteln und somit am aktuellen Diskurs teilnehmen. Ziel ist es, diese in ihrer öffentlichen Funktion als analoge Plattformen für Innovation und Austausch in der Kunstszene nachhaltig zu stärken. Antragsberechtigt waren u.a. Kunst- und Atelierhäuser, Produzent:innengalerien, Kunstvereine, Galerien, Künstler:innenkollektive oder freie Kunstorte mit Sitz in Deutschland.

Bis zur Einreichfrist des Programms am 15. September 2022 gingen 483 gültige Anträge ein. Die Förderquote liegt mit 123 geförderten Projekten bei knapp 25 Prozent. Unter den geförderten Vorhaben befinden sich komplexe Projektvorhaben, die Ausstellungen, Symposien, Konferenzen oder alternative analoge Formate beinhalten.

Die Fachjury hat bei ihrer Vergabe zuvorderst auf die künstlerische Qualität sowie auf die Komplexität der Projekte geachtet. Darüber hinaus wurden regionale Kriterien im städtischen und ländlichen Raum berücksichtigt. Gleichzeitig liegen die zugesprochenen Fördersummen zumeist leicht unter der beantragten Fördersumme: So konnten insgesamt mehr Projekte gefördert werden.

Der Gesamtförderetat liegt bei 3.667.900 Euro. Die Projekte müssen innerhalb des Förderzeitraums vom 1. Januar 2023 bis zum 30. Juni 2023 umgesetzt werden.

Die Liste aller geförderten NEUSTARTplus-Plattformen der bildenden Kunst inklusive der jeweiligen Fördersumme finden Sie HIER.

NEUSTARTplus-Stipendium

Das „Sonderförderprogramm NEUSTARTplus-Stipendium“ ermöglicht bildenden Künstler:innen ein konzentriertes Arbeiten und verschafft ihnen gleichzeitig Freiraum, sich eine nachhaltige Basis für das weitere freiberufliche Schaffen aufzubauen bzw. diese zu stärken. Das Programm sichert die künstlerische Produktion und somit die Basis für eine lebendige Kunstszene. Antragsberechtigt waren bildende Künstler:innen, die solo-selbstständig und freischaffend tätig sind sowie dauerhaft in Deutschland leben.

Bis zur Einreichfrist des Programms am 15. September 2022 gingen 5.681 gültige Anträge beim Kunstfonds ein. Die Förderquote liegt bei 628 geförderten Anträgen somit bei 11 Prozent: 47 Prozent der Geförderten sind Frauen, 32,8 Prozent sind Männer, 4 Prozent sind nicht-binär/divers, 11,9 Prozent der Geförderten haben keine Angaben hierzu gemacht.

Die Liste aller NEUSTARTplus-Stipendiat:innen finden Sie HIER.

Der Gesamtförderetat beträgt 11.304.000 Euro. Die Geförderten erhalten das NEUSTARTplus-Halbjahresstipendium in festen Monatsraten und über den Förderzeitraum vom 1. Januar 2023 bis zum 30. Juni 2023.

Die Fachjury

Über die NEUSTARTplus-Programme entschied eine unabhängige, mehrheitlich mit bildenden Künstler:innen besetzte Fachjury.

Das Programm „NEUSTARTplus Plattformen der bildenden Kunst“ wurde juriert vom Kuratorium der Stiftung Kunstfonds, namentlich Christine Bergmann, Judith Egger, Erika Ehlerding, Beate Engl, Manuel Franke, Elke Gruhn, Kerstin Honeit, Kriz Olbricht, Rupert Pfab, Christoph Rodde, Oliver Ross, Frank Schlag, Ursula Schöndeling, Heidi Specker, Albert Weis und Moira Zoitl.

Die „NEUSTARTplus Stipendien“ wurden ebenso vom Kuratorium der Stiftung Kunstfonds juriert, zusammen mit der Kommission für das Sonderförderprogramm 20/21 NEUSTART KULTUR, namentlich Dierk Berthel, Monika B. Beyer, Martina Detterer, Christoph Girardet, Karin Hochstatter, Iris Hoppe, Birgit Jensen, Mathias Lindner, Vanessa Joan Müller, Martin Pfeifle, Andreas Schmid, Anne Schwarz, Petra Spielhagen, Maren Strack, Cecilia Szabó und Sofi Zezmer.

Die Förderungen wurden im Rahmen von mehrstufigen, demokratischen Abstimmungsverfahren ausgesprochen.

Das Bundesprogramm NEUSTART KULTUR

Die Sonderförderprogramme „NEUSTARTplus-Stipendium für freiberufliche bildende Künstler:innen“ und „NEUSTARTplus-Plattformen der bildenden Kunst“ sind die letzten beiden Kunstfonds-Förderprogramme des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) initiierten Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR, welches einen bedeutsamen Beitrag zur Linderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die bildenden Künstler:innen und die Kunstszene geleistet hat. Das Programm läuft zum 30. Juni 2023 aus.

Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kontakt für Geförderte:
E: antrag@kunstfonds.de

Pressekontakt:

Jenny Fleischer
T: 0228 33 65 69-18
E: presse@kunstfonds.de

 

 

Ähnliche Meldungen
  • KUNSTFONDS_Plattformen: Online-Veranstaltungen

    Für Antragsteller:innen im Förderprogramm KUNSTFONDS_Plattformen bieten wir zwei Online-Veranstaltungen an, in denen Rückfragen rund um den Bewerbungsprozess gestellt werden können. HINWEIS: Die Termine am Dienstag, 16. Januar 2024,…

  • FAQs Ausschreibungen 2024

    Wie stelle ich einen Antrag auf Förderung? Was soll das Projekt-Dossier beinhalten? Was sind zuwendungsfähige Kosten? Wir haben für die aktuell ausgeschriebenen Förderprogramme ausführliche FAQs zusammengestellt. Die FAQs bieten…

  • AUSSCHREIBUNGEN: Förderprogramme 2024 starten

    Die Stiftung Kunstfonds schreibt vier neue Programme für das aktuelle Förderjahr aus. Drei Programme richten sich an freiberufliche bildende Künstler:innen. Für das Programm KUNSTFONDS_Plattformen können sich Kunstorte, Kollektive und…