• Aktuelles
  • Förderprogramm

Ausschreibung: Arbeitsstipendien und Projektzuschüsse für bildende Künstler:innen


Bildende Künstler:innen können sich bei der Stiftung Kunstfonds um ein Arbeitsstipendium in Höhe von 22.000 Euro oder um einen Projektkostenzuschuss bis maximal 25.000 Euro bewerben.

Antragsberechtigt sind bildende Künstler:innen, die dauerhaft in Deutschland leben. Mitglieder der VG Bild-Kunst/Berufsgruppe I können sich auch bei Hauptwohnsitz im Ausland bewerben.

Der gesamte Antragsprozess erfolgt ausschließlich online über das Bewerbungsportal der Stiftung Kunstfonds auf bewerbung.kunstfonds.de.

Die Einreichfrist ist der 31. Oktober 2021 (24 Uhr). Online-Anträge müssen bis zu diesem Termin vollständig hochgeladen und eingereicht sein, Anträge per E-Mail, Post oder Telefax sind nicht zulässig.

Eine Bewerbung ist nur alle zwei Jahre möglich.

Die Entscheidung zur Vergabe von Arbeitsstipendien und Projektzuschüssen wird eine unabhängige Jury im Februar 2022 treffen.

Fördergrundsätze und Hinweise zur Online-Antragstellung der Ausschreibungen finden Sie jeweils hier:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, Ansprechperson ist Marjatta Hölz:

E.: antrag@kunstfonds.de

T.: 0228 33 65 69 17

Ähnliche Meldungen
  • Mehr als 363.000 Euro für zeitgenössische bildende Kunst

    Stiftung Kunstfonds fördert bundesweit Ausstellungen, Publikationen und Künstler:innenkataloge Die Stiftung Kunstfonds hat in ihrem regulären Förderprogramm mehr als 363.000 Euro für Ausstellungen, Publikationen und…

  • Mehr als 2,8 Mio. Euro Projektförderung für Kunstvereine

    Pressemeldung: Stiftung Kunstfonds bewilligt im Rahmen von NEUSTART KULTUR 135 Förderungen. Kunstvereine sind wichtige Kommunikationsorte für die zeitgenössische bildende Kunst: Sie sind zum einen relevante Aussteller und Vermittler,…

  • NEUSTART KULTUR: 7,3 Millionen Euro Projektförderung für Galerien

    Pressemeldung: Stiftung Kunstfonds bewilligt im Rahmen von NEUSTART KULTUR 304 Förderanträge. Die Corona-Pandemie und ihre Folgen haben noch immer starke Auswirkungen auf die Galerienszene in Deutschland. Dabei sind Galerien für die…