• Aktuelles
  • Künstler:innenarchiv

Weitere Werke der Künstlerin Elisabeth Marx im Künstler:innenarchiv aufgenommen

Elisabeth Marx, ohne Titel, undatiert, Objekt aus Glas, Metall und Vogelschädel, 6 cm x 5,5 cm  x 5,5 cm, © VG Bild Kunst, Bonn 2023
Elisabeth Marx, ohne Titel, undatiert, Objekt aus Glas, Metall und Vogelschädel, 6 cm x 5,5 cm x 5,5 cm, © VG Bild Kunst, Bonn 2023

Insgesamt sieben kleinformatige Objektkästen ergänzen seit Februar 2023 den bereits im Archiv befindlichen Bestand der Künstlerin.

Charakteristisch für das Werk von Elisabeth Marx (*1926) ist die Arbeit mit Gegenständen, die sie zufällig auf ihren Spaziergängen findet oder die sie, als Andenken an vergangene Zeiten, aufbewahrt: kleine Tierschädel, Muscheln, Steine, getrocknete Blumen, aber auch Puppen oder Porzellanfiguren arrangiert Marx zu surrealistisch anmutenden Szenerien, deren einzelne Bestandteile zueinander in Beziehung stehen. Es entstehen Stillleben, die der Künstlerin als Motiv für Gemälde und Zeichnungen dienen oder die sie, geschützt durch eine Glashaube, in selbstgebauten Objektkästen als Assemblagen konserviert.

Die im Archiv aktuell eingetroffenen Werke sind kleinere Arbeiten, die in den 1970er und 1980er Jahren entstanden sind. Sie erinnern an Reliquien oder Broschen und verwahren, ähnlich wie die größeren Objektkästen, skurrile Zufallsfunde und Erinnerungsstücke unter Glas.

Elisabeth Marx studierte von 1946 bis 1951 an den Kölner Werkschulen. Sie unterbrach ihr künstlerisches Schaffen für eine kritische Werk- und Selbstreflexion und setzt ihr Werk ab den 1960er Jahren, von philosophischen und psychologischen Fragen beeinflusst, fort.

Teile ihres Gesamtwerkes übergab sie bereits 2010 dem Künstler:innenarchiv der Stiftung Kunstfonds als Vorlass, darunter Assemblagen, Gemälde und Zeichnungen. Die Online-Datenbank des Künstler:innenarchivs bietet Einblick in den Werkbestand Elisabeth Marxs.

Ähnliche Meldungen
  • Ludger Gerdes-Ausstellung in der Stadthausgalerie Münster

    Anlässlich des 70 Geburtstags, den der 2008 verstorbene Künstler dieses Jahr begehen würde, zeigt die Ausstellung „Synkategoremata“ einen Einblick in Ludger Gerdes vielfältiges Schaffen. Das Künstler:innenarchiv der Stiftung Kunstfonds…

  • Neuerscheinung: Monografie zur Künstlerin Renate Weh

    Das Künstler:innenarchiv der Stiftung Kunstfonds hat anlässlich seiner Ausstellung „Renate Weh. ABTAUCHEN - EINTAUCHEN“ eine Publikation herausgegeben, die erstmalig einen Überblick über Leben und Werk der wiederentdeckten Künstlerin…

  • Retrospektive von Erich Lütkenhaus in Hamm

    Das Gustav-Lübcke-Museum widmet dem Künstler, der im August 2024 seinen 100. Geburtstag feiern würde, mit der Ausstellung „ERICH LÜTKENHAUS – Über den Raum hinaus“ eine Rückschau auf sein vielfältiges Werk. Für die Ausstellung stellt…