Juli 2001 bis Mai 2002

 

„Der Lebensführer ist ein sich stets erweiterndes Nachschlagewerk, worin alles gesammelt und erörtert wird, was für ein erfolgreiches Leben nötig ist.“ (Lucy Harvey)

Ein neues Kapitel dieser Tipps und Tricks fürs Leben hat sich die 1967 geborene Künstlerin im Haus der Kultur in Bonn erarbeitet. Mit ihrer Digitalkamera erforschte sie jeden Quadratmeter des Hauses aus einem immer ähnlichen Blickwinkel und tastete sich Bild für Bild im fremden Interieur voran. Peu à peu erschloss sie sich so die unbekannten Räume, wodurch sie ihr danach vertraut und fast heimelig erschienen.

Lucy Harvey hat ihren speziellen Gewöhnungsprozess fotografisch dokumentiert, was – theoretisch betrachtet – auf eine objektive Bestandsaufnahme verweist. Doch weit gefehlt, denn exakt dieser scheinbar so objektive Weg der fotografischen Dokumentation ist alles andere als unpersönlich. Vielmehr geht es um eine prozesshafte Annäherung an eine ungewohnte Umgebung. Lucy Harvey schlägt vor, sich durch das Auge der – eindeutig objektiven – Kamera, Schritt für Schritt visuell an eine neue Umgebung anzukuscheln, sich langsam heimisch zu fühlen, eben sich zu gewöhnen. Sich selbst setzt die Künstlerin dabei als Versuchskaninchen ein.

 

Die Ausstellung wurde unterstützt von der VG Bild-Kunst.

 

© Lucy Harvey