28. Februar 2020

Silvia Klara Breitwieser „Essenzen. Arbeiten 1972-2020“ im Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.

Silvia Klara Breitwieser zeigt vom 1. März bis 24. Mai 2020 im Kunstverein KunstHaus Potsdam einen „Längsschnitt“ der unterschiedlichen Werkphasen aus nahezu 50 Jahren ihres künstlerischen Schaffens zwischen 1972 und 2020 und gibt konzentrierte Einblicke in einzelne Werkgruppen. Neben Objekten, Installationen und fotografischen Arbeiten werden ihre umfangreichen Interventionen im öffentlichen Raum sowie ihr seit 2008/09 analog entstandenes und seit 2010 online geführtes, partizipatorisches „Web(b)Werk“ gezeigt - eine Recherche mit 100 Eingeladenen zum Phänomen und Problem GEWEBE HEUTE.
Breitwieser übergab 2013 eine umfangreiche Auswahl früher plastischer Stein-Tücher als Vorlass an das Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds. Leihgaben aus dem Archiv sind in der Einzelausstellung zu sehen.

 

Eröffnung: Sonntag, 1. März 2020, 17 Uhr
im Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V., Ulanenweg 9, 14469 Potsdam

Es sprechen:
Dr. Birgit Möckel, Vorsitzende Kunstverein KunstHaus Potsdam
Frank Michael Zeidler, Vorstandsmitglied Stiftung Kunstfonds
Dr. Dorothée Bauerle-Willert, Kunsthistorikerin

 

 

Das KunstHaus Potsdam e.V. ist momentan aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus geschlossen. Auf der Website des Kunstvereins können Sie anhand von Ausstellungsansichten und einem Link zu dem Film "RES PUBLICA. Kunst im öffentlichen Raum" einen Eindruck von der Ausstellung gewinnen:

https://www.kvkhpotsdam.de/

 

 

Abbildung: Silvia Klara Breitwieser, Kleine Handtuchfrau, 1976, Keramik (Steinzeug unglasiert), 53 x 32 x 13 cm, Foto: Stiftung Kunstfonds, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020