Förderpreis Valerie und Prof. Kurt M. Schulz-Schönhausen

Der Förderpreis Valerie und Prof. Kurt M. Schulz-Schönhausen wurde 2018 von Valerie Schulz-Schönhausen gestiftet und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung wird alljährlich für herausragende künstlerische Leistung im Bereich Grafik und Malerei ausgesprochen.

Das Ehepaar Schulz-Schönhausen ist namensgebend für den Förderpreis. Prof. Kurt M. Schulz-Schönhausen (1922-1999) war ein deutscher Maler und Grafiker, der ab 1957 an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach lehrte. Sein künstlerischer Nachlass befindet sich im Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds. Valerie Schulz-Schönhausen hat sich zeitlebens für Kunststiftungen engagiert und war als Journalistin und Autorin tätig, u.a. berichtete sie für den Deutschlandfunk. Sie stiftet den Förderpreis und hat die Stiftung Kunstfonds mit der Vergabe betraut.

Der Preisträger bzw. die Preisträgerin wird jährlich aus den bei der Stiftung Kunstfonds für Stipendien eingegangenen Bewerbungen ausgewählt und ergänzt das Förderprogramm der Stiftung. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

 

 

Preisträger

2018    Caroline Kryzecki
             kryzecki.de/caroline, Pressemitteilung