• Aktuelles
  • Künstlerarchiv

Ein Koffer voller Kunstideen

Otfried Rautenbach, Nachlass-Sichtung, 2021 © Stiftung Kunstfonds
Otfried Rautenbach, Nachlass-Sichtung, 2021 © Stiftung Kunstfonds

Weitere Dokumente und Zeichnungen des Künstlers Otfried Rautenbach gehen ins Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds.

Nicht immer erreichen künstlerische Vor- oder Nachlässe ordentlich verpackt und vorsortiert das Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds: Manchmal sind es auch Kisten voller Dinge eines Künstlerlebens, die es behutsam auszupacken und zu sichten gilt. Oder eben ein Koffer voller Dinge, wie nun beim Künstler Otfried Rautenbach (1942-2016).

Der Zeichner und Fotograf, der sich auch als Komponist Neuer Musik und als Verleger einen Namen machen konnte, hatte bereits 2011 als einer der ersten Künstlerinnen und Künstler einen Teil seiner Werke dem Künstlerarchiv übergeben. Sein Vorlass umfasste vor allem Zeichnungen aus seiner frühen Schaffenszeit, entstanden von 1963 bis 1976. Als Leihgaben waren seine zeichnerischen Werke seitdem in unterschiedlichen Ausstellungen zu sehen, wie u.a. im Haus am Wehrsteg in Heidelberg, wo Rautenbach bis zu seinem Tod wohnte und arbeitete.

Nun entschied sich die Witwe des Künstlers, weitere Werke und Archivalien Rautenbachs an das Archiv zu übergeben und schickte den Koffer auf seinen Weg: Er enthält neben Zeichnungen insbesondere fotografische Arbeiten und Archivalien wie Notizbücher, Briefe, Postkarten und Zeitungsartikel. Damit bietet der Kofferinhalt eine wichtige Ergänzung zu seinen konzeptuellen Ideen, die dazu beitragen wird, ein vollständigeres Bild von Rautenbachs Werk zu erhalten, dieses zu verstehen und zu bewahren.

Ähnliche Meldungen