• Aktuelles
  • Künstlerarchiv

„BilderWelten“ mit Werken von Bernd Damke

Bernd Damke, NYC, 1985, Acryl auf Leinwand, 180 cm x 150 cm (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Das Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds verleiht Arbeiten des Grafikers und Malers an die Dr. Carl Dörken Galerie in Herdecke. Die Ausstellung läuft vom 23.5. bis zum 26.6.2022.

„BilderWelten“ präsentiert Kunst Bernd Damkes im Zusammenspiel mit abstrakten Gemälden des Malers Manfred Vogel. Beide haben die Kunstszene im Ruhrgebiet mitgeprägt: Vogel mit einer expressiven abstrakten Farbmalerei, Damke mit Kompositionen aus Flächenformen und Materialien. Darüber hinaus war Damke Ende der 1960er-Jahre Mitglied der Künstlergruppe B1, die insbesondere im Ruhrgebiet aktiv war. Grund genug für die in Herdecke ansässige Werner Richard- und Dr. Carl Dörken Stiftung, in ihrer Galerie einen Fokus auf die Künstler zu setzen.

Der Ausstellungsort ist dabei ein besonderer: Die Galerie eröffnete 2010 im umgebauten Dachgeschoss einer historischen Industriehalle auf dem Werksgelände der Ewald Dörken AG. Die Vernissage zur Ausstellung findet am Freitag, 25.3.2022 um 19 Uhr statt.

Bernd Damke (*1939) übergab 2011 und 2016 einige seiner Werke als Vorlass an das Künstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds, darunter knapp 100 Gemälde und mehrere Skulpturen. Die Arbeiten sind vorwiegend im Zeitraum von 1960 bis in die späten 1980er-Jahre hinein entstanden. Während seine Motive zu Beginn noch Bezüge zur Realität aufweisen oder anhand des Titels eine Verortung im Realen ermöglichen, werden seine Arbeiten im Laufe der Jahre immer abstrakter, minimalistischer und monochromer. Bis heute setzt sich Bernd Damke mit dem Verhältnis von Form und Farbe sowie von Fläche und Raum auseinander.

Ähnliche Meldungen