8. April 2016

PETER VOGT – Leihgabe an die Kath. Familienbildungsstätte im Anton-Heinen-Haus, Bergheim 19.4. – 13.5.2016

Im Rahmen der Demenz-Woche im Rhein-Erft-Kreis zeigt das Anton-Heinen-Haus Bilder des Münchener Malers Peter Vogt (geb. 1944 in Prag, gest. 2013 in München) aus dem Archiv für Künstlernachlässe.

In den letzten Jahren seines Schaffens kombinierte Vogt die Eigenschaften von Malerei und Fotografie in den gemalten Bildwerken und entwarf neben fotorealistischen Portraits von Frauen- und Kinderfiguren, von Jubelnden und Schreienden in diesem Stil auch Berglandschaften, Blumenbilder und Stillleben. In die gegenständlichen Bilder fügte er teils Leerstellen und geometrisch-abstrakte Passagen ein, die an seine ersten ungegenständlichen Werke aus den 1960er Jahren erinnern und so künstlerisch den Kreis schließen.


Zur Ausstellung in Bergheim werden u.a. Demenz-Erkrankte und ihre Angehörigen eingeladen, denen die Bilder zum Gesprächsanlass werden können im Abgleich der aus Fotoalben entnommenen Familienbilder Vogts mit eigenen Erinnerungen, in der Ansicht expressiver Mimiken in den Portraits oder im Wiedererkennen leicht chiffrierbarer Motive aus Natur und Alltag.



Abbildung: Peter Vogt, 03/8-8, 2003, Öl auf Leinwand, 84 x 74 cm, Foto: Stiftung Kunstfonds, © VG Bild-Kunst, Bonn


Nähere Informationen zu den Peter Vogt Ausstellungen:  
https://bildung.erzbistum-koeln.de/fbs-bergheim/aktuell/Peter_Vogtx_Erinnerungen/