STIFTUNG KUNSTFONDS

Archiv für Künstlernachlässe der Stiftung Kunstfonds


Ziel des "Archivs für Künstlernachlässe der Stiftung Kunstfonds" ist die fachgerechte Erfassung, Sicherung und Aufbewahrung gesamter Werkkomplexe der jüngeren Kunst.

Nicht die einzelne Arbeit, sondern das Gesamtwerk eines jeden Künstlers steht im Vordergrund und wird der kunst- und restaurierungswissen-schaftlichen Forschung zur Verfügung gestellt, um neue Perspektiven zum künstlerischen Prozess zu gewinnen.

Darüber hinaus sollen die Kunstwerke dem institutionellen Ausstellungsbetrieb als Leihgaben anvertraut und so der interessierten Öffentlichkeit gezeigt werden.


In der Stiftung entstand vor einigen Jahren die Idee eines Künstler-Nachlass-Archivs, das die künstlerisch und historisch relevante Kunstproduktion der jüngeren Vergangenheit archiviert, pflegt und – vor allem – der Öffentlichkeit zugänglich erhält, und zwar unabhängig von den Moden des Kunstmarktes und von finanziellen, räumlichen und konzeptuellen Möglichkeiten kommunaler oder landeseigener Museen. Das rege Kunstschaffen insbesondere der letzten Dekaden des 20. Jahrhunderts in Deutschland verdient es dringend bewahrt und erforscht zu werden.

Nach mehrjährigen intensiven Planungen wurde im April 2010 in Pulheim nahe Köln dieses Archiv für Künstlernachlässe eröffnet. Wichtige Positionen der Gegenwartskunst werden hier konservatorisch fachgerecht gesichert und bewahrt. Ein Hauptanliegen ist es, die dem Archiv anvertrauten Werkkomplexe konzeptuell als Ganzes oder zu wesentlichen Teilen zu erhalten und sie für Forschungs- und Ausstellungsprojekte zur Verfügung zu stellen. Auch über den Kunstbetrieb und mittels Dauerleihgaben sollen die Kunstwerke für die interessierte Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich bleiben. Das Archiv ist auf eine kollegiale Zusammenarbeit mit Ausstellungsinstituten, Museen, Sammlungen, Kunsthandel und ähnlichen Einrichtungen angewiesen und hat bereits vielfältige Verbindungen geknüpft.


Bogomir Ecker, Vorstand der Stiftung Kunstfonds, erläuterte anlässlich der Eröffnung des Archivs: "Jenseits von Mainstream und von Moden entstehen immer wieder existenziell bedeutende Werke, die zeitweise gesehen und manchmal wieder vergessen werden. Das Archiv für Künstlernachlässe der Stiftung Kunstfonds bewahrt diese künstlerischen Lebenswerke, wesentliche Positionen der Gegenwartskunst, und erhält wichtige Zeugnisse unseres kulturellen Erbes." (Rede Bogomir Ecker)

Sonderprogramm SF »

Künstlerinnen und Künstler »

Kunstvermittler und
Publikationen »

Verlage »

Werksuche online »

 

Aktuelles

Aus Anlass des dreißigjährigen Bestehens der Stiftung Wortelkamp im Tal lädt Familie Wortelkamp am 24. Juni 2016 zu Konzert und Fest nach Hasselbach im Westerwald.

weiter »


„Lasst Blumen sprechen“ heißt es ab Ende Juni im Museum Schloss Moyland in einer Gruppenausstellung mit Werken u.a. von Joseph Beuys, Jörg Immendorff, Karin Kneffel, Marijke van ...

weiter »


Im Rahmen der Demenz-Woche im Rhein-Erft-Kreis zeigt das Anton-Heinen-Haus Bilder des Münchener Malers Peter Vogt (geb. 1944 in Prag, gest. 2013 in München) aus dem Archiv für ...

weiter »